Taubenabwehr

Daß man sich überhaupt gegen Stadttauben "wehren" muß, läßt sich meist auf nur zwei Ursachen zurückführen.

Zum einen das wirtschaftliche Interesse, Liegenschaften von den Auswirkungen
des agressiven Taubenkots zu schützen und zum anderen der hygienische
Aspekt, nämlich eine Gesundheitsgefährdung der Bewohner zu vermeiden.

Kaum eine Liegenschaft gleicht der anderen, jeder Standort ist eigen. Daher gibt es für das dauerhafte Fernhalten der Tauben von befallenen Häusern keine Patent-
lösung.

In der Praxis haben sich verschiedene Abwehrsysteme bewährt, welche mitunter
auch kombiniert erfolgreich zum Einsatz kommen.

Zur gezielten Problemlösung ist zu analysieren, wie einzelne Gebäudeteile, etwa Gesimse, Reklameschilder, Nischen, Lichtschächte, Innenhöfe oder Dachböden von den Tauben frequentiert werden.

Es macht mitunter einen Unterschied, wie intensiv Tauben ein Gebäude oder
Teile davon in Beschlag genommen haben. Halten Sie sich ständig dort auf
(Brutpflege, Schlafstellen) oder nützen Sie Aufsitzmöglichkeiten nur vorübergehend, etwa zum Beobachten von Futterplätzen oder um sich zu sonnen.

Es ist daher notwendig, für jede Situation und örtliche Gegebenheit die effektivste Abwehrstrategie auszuarbeiten.